Junge ÖVP: Die besten Rahmenbedingungen für unsere Ehrenamtlichen

Claudia Plakolm
Foto: Bezirksfeuerkommando UU (Philip Prokesch)

Anlässlich des Tag des Ehrenamtes fordert die Junge ÖVP ein „Ehrenamtsgütesiegel“, um freiwilliges Engagement stärker zu würdigen.

„Fast die Hälfte der Österreicher engagiert sich ehrenamtlich. Hier leisten, besonders junge Menschen, einen Dienst an der Gesellschaft den man mit Geld gar nicht aufwiegen kann. Ich möchte mich bei Jedem und Jeder für jede einzelne Minute seines Engagements bedanken“, so Claudia Plakolm, Landesobfrau der Jungen ÖVP. „Mit dem Ehrenamtsgütesiegel wollen wir ehrenamtlichem Engagement eine noch stärkere Bedeutung geben und die vielen investierten Stunden messbar machen“, so Plakolm.

Freiwilligenarbeit ist eine der Stützen der österreichischen Gesellschaft. Deshalb fordert die Junge ÖVP eine weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen in diesem Bereich.

Unsere Mitglieder engagieren sich in den unterschiedlichsten Bereichen. Sei es bei der Freiwilligen Feuerwehr, im Sozial- und Gesundheitswesen, in der Bildung oder im Bereich des Rettungs- und Katastrophendienstes“, so Nationalratsageordnete Claudia Plakolm. „Im Schnitt sind unsere Mitglieder bei bis zu vier Vereinen aktiv und investieren durchschnittlich 7,5 Stunden in der Woche in ihr Engagement.“, so Claudia Plakolm, bezugnehmend auf die Ergebnisse der 2019 von der Jungen ÖVP durchgeführten Ehrenamtsumfrage. „Als Junge ÖVP sind wir die Stimme des Ehrenamtes im Parlament und setzen uns für bessere Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement ein“, so Claudia Plakolm abschließend.