Jugendpolitik ist Zukunftspolitik

BM Bogner-Strauß, Abg.z.NR Plakolm und Jugendliche

Jugendministerin Bogner-Strauß im Gespräch mit JVP OÖ

Jugend und Politik sind Wörter, die man vielleicht nicht unmittelbar in Verbindung bringt. Jedoch betreffen zahlreiche aktuelle politische Entscheidungen direkt Jugendliche, wie die Einführung des verpflichtenden Ethikunterrichts oder der neue Unterrichtsgegenstand „Digitale Grundausbildung“ zeigen. Um den Anforderungen der fortschreitenden Digitalisierung gerecht zu werden, werden auch neue Lehrberufe wie etwa „E-Commerce-Kaufmann/-frau“ eingeführt. Auf Hochschulebene sind eine Budgetsteigerung für Universitäten und über 3 700 neue FH-Ausbildungsplätze geplant. Auch die Diskussion über einen einheitlichen Jugendschutz wäre nicht zustande gekommen, hätten sich nicht Jugendliche aktiv dafür eingesetzt.

Das Engagement und Interesse von Jugendlichen für Politik muss aktiv gefördert werden, denn jede politische Entscheidung hat früher oder später Auswirkungen auf die Jugend. Ein gelungenes Beispiel dafür ist die JVP, die von der Gemeindeebene bis hin zur Bundespolitik vertreten ist. Wir sind die größte politische Jugendorganisation in Oberösterreich. Das ist ein starkes Zeichen für die Zukunft, die von der Jugend aktiv mitgestaltet wird!“, ist Jugendsprecherin und Abg.z.NR Claudia Plakolm überzeugt.

Die Junge ÖVP Oberösterreich versteht sich als Anwalt der Jugend. Daher wurde Jugendministerin Dr. Juliane Bogner-Strauß zu einem Gespräch eingeladen, um sich mit ihr persönlich über die Anliegen von jungen Menschen auszutauschen. Neben Themen wie politischer Beteiligung und die EU-Wahl wurde auch die besondere oberösterreichische Situation beim Jugendschutz diskutiert.

„Mit der Harmonisierung des Jugendschutzes in den Bereichen Alkohol und Rauchen ist uns heuer ein historischer Schritt gelungen. Bei den Ausgehzeiten ist Oberösterreich leider nicht dabei. Ich denke, dass mit der Unterstützung durch die Jugend auch in Oberösterreich eine dementsprechende Anpassung möglich sein wird“, so die Jugendministerin Juliane Bogner-Strauß. 

 

Foto(JVP): Bundesministerin Dr. Juliane Bogner-Strauß und JVP-Landesobfrau Abg.z.NR Claudia Plakolm mit den interessierten Jugendlichen.