Jugendliche leben gerne in OÖ

Jugendliche leben gerne in OÖ

JVP-Kampagne ,,Mei Dahoam”
Für junge Menschen ist es ein entscheidendes und wichtiges Ereignis, wenn sie die elterlichen Wohnräume verlassen und in ihre ersten eigenen vier Wände übersiedeln. Die erste eigene Wohnung ist enorm wichtig auf dem Weg zur Selbständigkeit.
Daher haben wir uns dazu entschlossen, in diesem Jahr den Fokus auf das Thema Wohnen zu legen und unsere Jahreskampagne „Mei Dahoam“ ins Leben gerufen.
Mit unserer JVP-Kampagne unterstützen wir junge Wohnungssuchende und Häuslbauer und stehen unter anderem mit Infoabenden, vielen Ideen und politischen Zielen für den Wohnbau sowie Servicebroschüren mit Rat und Tat zur Seite.
„Der Hausbau oder die Wohnungssuche ist für Jugendliche der erste Schritt in den nächsten großen Lebensabschnitt und deshalb ein besonderes Ereignis. Daher haben wir uns als JVP OÖ entschlossen, das Jahr 2018 dem Thema Wohnen zu widmen“, sagt Abg.z.NR Claudia Plakolm.

Unser Angebot für Jugendliche
Wenn sich junge Familien für den Hausbau in ihrem Heimatort entscheiden, sollen sie auch die entsprechenden Rahmenbedingungen vorfinden. Wichtig dafür ist leistbarer Baugrund für die jungen Häuslbauer in der Gemeinde.

Daher fordern wir als Junge ÖVP:
Bei einer Flächenumwidmung von mindestens fünf Bauparzellen sollen Jugendliche mittels Baulandsicherungsverträgen in ihrem Heimatort bevorzugt werden.
Damit wirkt man der Abwanderung junger Menschen aus ihrem Heimatort entgegen und darüber hinaus ermöglicht man ihnen Eigentum dort aufzubauen.
Um dabei auch für leistbare Preise zu sorgen, sind 80 % der umgewidmeten Fläche für Einheimische innerhalb von 24 Monaten nach der Umwidmung zu verringerten und damit leistbareren Konditionen zu erwerben.
Allfällige Aufschließungskosten sowie Lastenfreistellungskosten, aber auch Grundzusammenlegungskosten und die Immobilienertragssteuer dürfen nicht zusätzlich weiterverrechnet werden und sind bei dem verringerten Preis bereits berücksichtigt.

„Das ist eine wichtige Maßnahme, um Jugendliche in den Gemeinden zu halten und ihnen zu ermöglichen, sich ein Eigenheim in der Heimatgemeinde zu schaffen“, unterstreicht Abg.z.NR Claudia Plakolm.