Heimische Produkte in der Pole-Position

Claudia Plakolm mit Korb mit regionalen Produkten

Das Bewusstsein für regionale Lebensmittel steigt - besonders bei Jugendlichen. Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Modewort, sondern muss gelebt werden und sich im Kaufverhalten zeigen.

Durch die zunehmende Industrialisierung der Landwirtschaft und durch den wachsenden Preisdruck der Märkte werden bäuerliche Betriebe vor neue Herausforderungen gestellt. Die Zukunftsmärkte der Landwirtschaft liegen in der Produktion hochwertiger Lebensmittel, der Energieerzeugung und im Tourismus. Um die Artenvielfalt, die Kulturlandschaft und das Landschaftsbild und damit den wertvollen Lebensraum Natur für Mensch und Tier zu erhalten, muss das Augenmerk die Nachhaltigkeit gelegt werden.

Mehr als die Hälfte aller Oberösterreicher legt Wert auf regionale Produkte. „Nur jedes fünfte konsumierte Lebensmittel stammt aus der jeweiligen Region, jedes zehnte ist biologisch. Für die regionalen Lebensmittel sprechen ganz klar Frische, Saisonalität, höhere Qualität und ebenso Ressourcenschonung und die Unterstützung der heimischen bäuerlichen Familienbetriebe“, betont Abg.z.NR JVP-Landesobfrau Claudia Plakolm.