Ehrenamtliche mit Steuerbonus entlasten

02

JVP sammelt junge Ideen und setzt Schwerpunkt auf Ehrenamt

In den letzten Monaten befragte die Junge ÖVP Oberösterreich ihre 17 000 Mitglieder nach ihren Ideen und Vorstellungen für die Zeit nach der Coronakrise. Dabei wurden in den Bezirks- und Ortsgruppen sogenannte Hoamatland-Workshops abgehalten.

In einem nächsten Schritt wurden alle Anliegen zu einem digitalen Forderungskatalog zusammengetragen, dieser dient in den nächsten Jahren als politische Arbeitsgrundlage. „Bis jetzt umfasst unser Forderungskatalog über 100 Forderungen und kann auf unserer Homepage jederzeit erweitert werden. Ich freue mich auf noch viele weitere Forderungen“, zeigt sich JVP-Landesobfrau Abg.z.NR Claudia Plakolm erfreut und lädt alle Interessierten ein, individuelle Forderungen auf der Homepage jvp.or.at einzutragen.

Als ersten Schwerpunkt stellt die Junge ÖVP OÖ das Thema Ehrenamt in den Vordergrund. „Speziell in den letzten Wochen und Monaten wurde wieder einmal mehr klar, wie wichtig das Ehrenamt für unsere Gesellschaft ist“, sagt Claudia Plakolm. Deshalb möchte die JVP OÖ den Ehrenamtlichen etwas zurückgeben und fordert so als ersten Schritt ihrer Kampagne Hoamatland2030 einen Ehrenamtsbonus von 100 € jährlich für aktive Ehrenamtliche. Dieser soll als Steuerabsetzbetrag in der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden können. Um dieser Forderung ein möglichst großes Gewicht zu geben, wurde daher auch eine Online-Petition ins Leben gerufen. „Es freut mich sehr, dass unsere Petition mittlerweile schon so viele Unterstützer gefunden hat“, erfreut sich die JVP-Vorsitzende. Für diese Petition kann man sich nach wie vor hier als Unterstützter eintragen: https://bit.ly/359zq06